DENN WIE MANN SICH BETTET

«Denn wie Mann sich bettet» ist ein kurtweilliger Liederabend, der das breite Schaffen Kurt Weills hörbar macht. Ein unzulänglicher Männerabend, gespickt mit einem Wiederhören von «September Song», «O moon of Alabama», «Surabaya-Johnny», «Mackie Messer» und dem kapitalistischen Lotterie-Agenten. Er darf auch nicht geraucht und getrunken werden.

von, mit und ohne

Christian Jott Jenny – Tenorist

Edward Rushton – Direktionspiano

Markus Notter – Ausrufer

Jeremias Dubno – Brand- und Konzeptlöscher

Premiere 8. Februar 2015 – Theater Rigiblick

DIE TÄTER

Edward Rushton (rechts)

Konzertpianist, Komponist, Kommunist und dazu noch gebürtiger Engländer. Hat in Tat und Wahrheit einiges zu bieten. Voilà.

Markus Notter

Alt-Regierungsrat und mittlerweilen auch sonst tatsächlich alt. In typischer SP-Manier beweist er hier seine Volksnähe als «Ausrufer» in einem Stück über einen jüdischen Komponisten aus dem frühen 20. Jahrhundert.